zurückblättern zurückblättern

Brandschutzerziehung in der Kindertagesstätte Widdershausen

Feuer und Kinder…passt das zusammen ?

 

In den Köpfen vieler Erwachsener hält sich hartnäckig der Gedanke: „ Messer, Gabel, Schere, Licht – sind für kleine Kinder nicht.“ Doch diese Einstellung steht konträr zu den Bedürfnissen von Kindern. Kinder haben einen großen Entdeckungsdrang und müssen ihre (Um)-welt aktiv erleben.Kinder verfügen heute im Umgang mit Feuer über keinerlei Sicherheit mehr, da auch im häuslichen Bereich das Entzünden eines Feuers nicht mehr notwendig ist und daher nur noch selten praktiziert wird. Aus „Sicherheitsgründen“ werden fast in allen Bereichen Kerzen durch LED-Lichter ersetzt und deswegen kann ein verantwortungsbewusster Umgang mit Feuer nicht mehr automatisch erlernt werden und Feuer ist zu einem angstbesetzten Thema geworden. Die größten Katastrophen entstehen dann aus Kenntnismangel im Umgang mit diesem faszinierenden Element. Es ist daher wichtig, die positiven und negativen Auswirkungen des Feuers zu kennen und möglichst richtig reagieren zu können.
Deshalb ist die Brandschutzerziehung in den Kindertagesstätten ein wichtiges und unerlässliches Thema. Das hierbei Erlernte lässt sich auch auf Situationen außerhalb der Kindertagesstätte(wie z.B. zu Hause) übertragen. Durch aktives Ausprobieren und Üben erwerben die Kinder eine größere Handlungskompetenz und damit eine größere Handlungssicherheit. Die natürliche Neugierde der Kinder zu befriedigen und ihnen Hilfestellung anzubieten, trägt zu ihrer positiven Entwicklung und zur Verhütung von Verletzungen und Schäden bei. Denn da, wo Gefahren lauern, immer nur Verbote aus zu sprechen, machen Dinge nur noch geheimnisvoller und interessanter und sie werden bei der erstbesten Gelegenheit ausprobiert.
Wir, die Kindertagesstätte Widdershausen, haben über einen Zeitraum von mehreren Wochen intensiv das Thema „Brandschutz“ erarbeitet.Folgende Ziele waren uns dabei besonders wichtig:

*Notruf vermitteln* Notruf üben und festigen

* richtiges Verhalten im Brandfall

* richtiges Verhalten bei Rauchentwicklung

* Gefahren von Rauch aufzeigen

* Gefahren im Umgang mit Feuer verdeutlichen

* Neugierde am Feuer befriedigen (unter Kontrolle)

* Fähigkeiten und Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit Feuer fördern

* durch aktives experimentieren eigene Lösungen erarbeiten

* Aufgaben der Feuerwehr aufzeigen

* Aussehen eines Feuerwehrmannes erarbeiten

* Sozialverhalten und Rücksichtnahme fördern

* Fluchtwege und Sammelplatz kennen

Am Ende dieses Projektes besuchten wir an zwei Tagen die Freiwillige Feuerwehr Widdershausen. Am ersten Tag konnten wir das gesamte Gerätehaus, mit Schulungsräumen, Duschen, Dachboden und Umkleiden erkunden. Dabei wurden schon mal die Kleidung und das Werkzeug der Feuerwehrmänner und –frauen genauestens unter die Lupe genommen. Die Feuerwehrfrau und Männer zeigten und erklärten uns alles. Natürlich haben wir auch die Fahrzeuge angeschaut, uns hineingesetzt und die Sirene gestartet. Am zweiten Tag konnten die Mädchen und Jungen dann ihr erworbenes Wissen unter Beweis stellen und die Kinder setzten, mit Hilfe eines speziellen Telefons, einen Notruf ab. Außerdem erklärten sie die Situation und das richtige Verhalten bei der Rauchentwicklung in einem „Rauchhäuschen“, sie zogen einen Feuerwehrmann an* die Feuerwehrmänner löschten ein richtiges Feuer mit einem Feuerlöscher und die Kinder durften mit einer Kübelspritze und einem Schlauch auf dem Parkplatz der Feuerwehr Wasser spritzen. Am Ende dieses aufregenden und spannenden Tages bekam jedes Kind noch eine Urkunde.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Widdershausen und besonders bei Duncan Stern, Micha Thenert, Markus Heinz, Tim Morgenweck und Pia Scheidt für diese tollen Tage bedanken.

Da wir nun den richtigen Umgang mit Feuer gelernt hatten, haben wir zu unserem Laternenfest einen „Feuertanz“ mit echten Fackeln und Kerzen getanzt.

DANKE.

Maike Heinz

Kindertagesstätte Widdershausen

 

 2010

Am 29. und 30. Juni 2010 führte die Feuerwehr Widdershausen erstmals eine Veranstaltung zur Brandschutzerziehung in der Kindertagesstätte Widdershausen durch.

Den ca. 40 Kindern, die zusammen mit ihren Erzieherinnen bereits viele Dinge zum Thema Feuer erarbeitet hatten, wurde in mehren Stationen die Gefahren von Feuer und Rauch, sowie das richtige Absetzen eines Notrufes und das Verhalten im Brandfall näher gebracht.

Natürlich durfte die obligatorische Fahrzeug- und Geräteschau nicht fehlen. Spiel und Spaß kamen beim mitgebrachten Wasserflipper der Feuerwehr auch nicht zu kurz.

Ein Highlight war dann sicherlich, das Ausrüsten eines Atemschutzgeräteträgers, was gemeinsam mit den Kindern erfolgte. Hier wurden dem Einen oder Anderen sicherlich einige Ängste genommen.

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit der, von den Kindern sehnlichst erwarteten, Rundfahrt mit dem Feuerwehrauto.

Alle Beteiligten, sowohl Kinder und Erzieherinnen, als auch die Brandschutzerzieher freuen sich nun bereits auf die Veranstaltung im nächsten Jahr.